Alle Artikel in: Vorspeisen

Trüffelfrittata

Trüffelfrittata

Heute habe ich mit Fiorella die ersten Trüffel gefunden.
Die Trüffelsaison fängt jetzt langsam wieder an.
Mit Ei und Butter, finde ich, lässt sich das Aroma von Trüffeln am Besten einfangen. Oder kennst Du eine bessere Möglichkeit? Wenn ja bitte hinterlasse einen Kommentar.

Leberpastete

Leberpastete -Patè di Fegato alla Veneziana

Patè di Fegato alla Venezianaoder auch Leberpastete – Venezianische Art Manchmal muss es einfach Leber sein.Es gibt ein wunderschönes persisches Sprichwort: Ich möchte Deine Leber essen!  Die deutsche Übersetzung für “Ich liebe Dich”. Zutaten:450 g Kalbsleber aus artgerechter Tierhaltung3 Zwiebeln180 g ButterSalzPfeffer TIPP Unbedingt mit Brioche servieren. hier geht es zum Brioche Rezept Achtung: Dieses Rezept ist sehr fettreich.

Hokkaido Kürbis

Kürbissuppe – schnell und mega fein

Wenn der Herbst da ist, ist endlich der Kürbis reif. Ich liebe den Hokkaido Kürbis, sein süsses und nussiges Aroma ist fantastisch. Zutaten 1 Hokkaido Kürbis Salz 1 EL Butter oder Olivenöl 2 Zwiebeln 1 Liter Gemüsebrühe Sahne, pflanzliche Sahne oder Kokosmilch (optional) Koriander (wer mag) Hokkaido 180 Grad 2 Stunden in den Ofen “backen”. Dann etwas erkalten lassen. Aufbrechen und Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Haut kann gegessen werden, wenn man mag. I love it. Geschälte halbierte Zwiebeln, Gemüsebrühe, Butter und mit dem entkernten Kürbis in einen grossen Topf geben und 45 min köcheln lassen. Nun die Masse pürieren und geniessen. Wenn man es gerne etwas sämiger haben möchte, kann man noch geschlagene Sahne, pflanzliche Sahne hinzufügen und mit Korianderblättern bestreuen. Voilà et bon-appétitEure Vivi

Die Hummer Bisque – Ein Traum

Die Hummer Bisque ist ein absoluter Traum. für 4 Personen als Vorspeise (für gute Esser) Zutaten: 6 ungekochte Hummerschwänze (tiefgefroren) Fleur de Sel 4 EL Olivenöl frisch gemahlener Pfeffer 4 Schalotten 1 Flasche Weisswein 500 ml Fischfond 3 Knoblauchzehen, 100 ml Noily Prat 150 ml Cognac 800 g Pelati 2 Zwiebeln 2 Zweiglein Thymian 2 TL Tomatenpüree 4 grosse Karotten 3 Stangen vom Stangensellerie 1 Prise Cayenne Pfeffer 200 g kalte Butter Zubereitung: Schritt 1 Die tiefgefrorenen Hummerschwänze am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Man kann auch Langustenschwänze nehmen.Nun lösen wir das Hummerfleisch aus den Schalen lösen und das geht am besten mit einer Hummerschere, man kann auch eine sehr stabile Haushaltsschere benutzen und zwar so: Den Schwanz vorsichtig der Länge nach aufschneiden und die Schale auseinander drücken und den Darm entfernen.Die Hummerkarkassen mit der Hälfte der Karotten und dem Knoblauch sowie den geschälten und gewürfelten Zwiebeln auf ein Blech geben und 4 EL Olivenöl darüber geben.Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze mind. 10 min rösten. Sobald es zu duften beginnt und sie …

Lachs Sashimi mit Artischocke

Achtung Suchtgefahr Ich liebe Sashimi. Dieses tolle Rezept habe ich in Berlin im Rogacki kennengelernt. Es stand gar nicht auf der Karte. Es war nur ein Zufall und ich bin immer noch sehr glücklich darüber. Diese Sauce oder dieses Dressing ist einzigartig. Ich bin direkt süchtig danach. Das musst Du probieren. Zutaten: Sashimi Lachs Artischocke Dressing Kapern Olivenöl Tamari Sauce Petersilie Pfeffer Frühlingszwiebeln Voilà et bon-appétit,Vivi Anmerkung: Es muss sehr frischer Lachs sein. Im Rogacki kaufe ich normalen ohne Haut und sage, dass ich es als Sashimi esse. Das war immer fantastisch. Wenn was übrig bleibt: Die Sauce hält 2 – 3 Tage gut im Kühlschrank. Weitere Fischgerichte Easy spicy Shrimps

Morchel Terrine

Spargel Morchel Terrine

Zutaten: 1 kg Spargel 25 g getrocknete Morcheln Milch und heißem Wasser, um die Morcheln einzuweichen 250 ml Hühnerbrühe 300 ml Sahne 20 g Zucker frische Petersilie 1 Scharlotte Butter zum Anbraten Salz 1 dl Weisswein einen Schuss Noilly Prat 10 Gelatineblätter 180 g Sauermilch 20 g Butter Form vorbereiten: Die Terrinenform vor dem Auskleiden mit Klarsichtfolie mit wenig Öl ausstreichen, damit die Folie beim Einfüllen nicht rutscht. Terrine: Spargel schälen. Schalen und Restabschnitte in Wasser geben und 2 Stunden kochen mit 10g Zucker. Parallel die Morcheln in heissem Wasser und Milch 20 min einweichen, abspülen und klein schneiden. Die Butter in Pfanne zerlassen und die klein geschnittene Schalotte mit einer Prise Salz auf mittlerer Flamme glasig braten bis sie weich und süss sind. Dann auf hoher Flamme die Morcheln anbraten. Mit Weisswein ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. beiseite stellen. Die Spargel in 5 cm lange Stücke schneiden, Spitzen beiseite legen. Spargelstücke im siedenden Salzwasser (bitte nicht wegschütten) offen ca. 15 Min. weich kochen, herausnehmen, kalt abschrecken. Spitzen im gleichen Wasser nur ca. …