Pasta
Kommentare 1

Paccheri al Pomodoro

Wir waren in den Sommerferien in Milano und haben im Hotelrestaurant Gallia die berühmten “Paccheri da Vittorio” gegessen.

Es war wirklich ein Genuss und als Hauptgang gab es das berühmte Kalbskotelett-Schnitzel oder auch La cotoletta alla milanese mit Thymian-Tomaten und Kartoffeln.

Ich muss wirklich sagen, es war sehr sehr fein. Das will ich auch versuchen. Nun habe ich getüftelt und jetzt ist das Rezept hier bei mir im Kochblog. Auch die 3 Sterne Michelin Köche kochen einfach und herzhaft.

Ausserdem es geht hier eigentlich “nur” um Pasta mit Tomatensauce aber auf 3 Sterne Michelin Niveau. Also los geht es ♥️.

Es schmeckt einfach köstlich!

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise

  • 800 g Cherrydosentomaten
  • 350 g süsse Cherrytomaten
  • 50 g Butter
  • 1 Zwiebel
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz
  • 500 g Paccheri
  • Meersalz
  • 350 g Parmesan gerieben
  • Cherrytomaten

Zubereitung

Schritt 1 Man nehme die Cherry Dosentomaten, die Butter, 2 Händevoll Cherry Tomaten und die geschälte halbierte Zwiebel in einen grossen Topf mit etwas Salz und koche es auf mittlerer Flamme 45 min. Bitte gelegentlich umrühren.

Schritt 2 Nun die Zwiebel entnehmen, die restlichen Cherry Tomaten hinzugeben, Olivenöl und pürieren. Noch mal 10 Cherrytomaten halbiert in der Sauce zufügen und sie 15 min weiter köcheln.

Schritt 3 Parallel die Paccheri nach Etikett Anleitung al dente kochen und 2 Tassen Pastawasser beiseite stellen.

Schritt 4 Wenn die Paccheri fast fertig sind, den Parmesan in die Tomatensauce geben und auf kleiner Flamme und zusätzlichen halbierten Cherry Tomaten umrühren bis sich der Parmesan aufgelöst hat. Jetzt die fertigen Paccherie dazugeben. Falls es zu dickflüssig ist, käme jetzt bei Bedarf das Pastawasser zum Einsatz.

Extra Noch etwas Parmesan dazugeben und sofort servieren.

Guten Appetit wünscht Vivi

Kategorie: Pasta

von

Ich koche für mein Leben gern und esse noch viel lieber. Schon morgens im Bett mache ich mir Gedanken, was es denn abends zu essen geben sollte. Gerne probiere ich seltene Rezepte, solche meiner Grossmutter sowie traditionelle französische, italienische, deutsche und österreichische. Ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und würde mich sehr freuen, wenn Sie mich auf meiner kulinarischen Reise begleiten würden. Vielleicht kann ich Sie für das eine oder andere Gericht begeistern. Bon-appétit, Eure Vivi

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.