Vanillekipflerl – das Rezept meiner Schwiegermutter.

Da ich nicht so häufig backe, sind Vanillekipflerl eine richtige Herausforderung gewesen. Aber mit ein paar Tricks hat es dann doch noch gut geklappt.

Zutaten

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten. Wenn der Teig sich nicht gut verbindet noch einen kleinen Schuss Wasser dazugeben. Der Teig sollte sich gut verbinden aber er hat eine eher Körnige Struktur. Anschließend in einer Schüssel abgedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Achtung: Es kommt auch immer darauf an, wie gross die Eier sind.
  2. In der Zwischenzeit den Puderzucker in eine große, verschließbare Schüssel sieben und mit der ausgedrückten Vanilleschote vermengen. Die verschließbare Schüssel ist deshalb so wichtig, weil man evtl. Reste für die nächste Portion Vanillekipferl wieder verwenden kann.
  3. Den Kipferlteig zu Rollen mit einem ungefähren Durchmesser von 2 cm formen. Danach in ca. 2-3 cm dicke Stücke schneiden. Aus diesen Scheiben die Kipferl formen und nicht zu eng aneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Umluftherd bei 180 °C ca. 10-15 Minuten backen. Wenn die Kipferl beginnen zu bräunen, sind sie gut.
  4. Die Kipferl etwas abkühlen lassen, in die vorbereitete Puderzuckermischung legen darin wenden. Sind sie jetzt noch zu warm, zerbrechen sie sehr leicht; sind sie zu kalt, haftet der Puderzucker nicht mehr gut. Am besten immer wieder probieren, ob sie schon fest genug sind.

☆Die Bleche am besten einzeln backen, da sie sonst zu stark abkühlen und man mit dem Wenden nicht nachkommt. In einer Blechdose sind die Vanillekipferl bis zu 6 Wochen haltbar.

nbsp- Vivi kocht