Café de Paris Butter- Das beste Rezept finde ich.

Es hat eine lange Geschichte. Viele meinen, die Sauce bzw. Butter „Café de Paris“ sei eine französische Erfindung. Falsch: Das Original kommt aus Genf. Man kann sie in Genf noch heute probieren.

Der Erfinders Monsieur Boubier, damals Eigentümer des Restaurant „Du Coq d’Or“ in Genf erfand die Sauce bzw. Butter erfand in den 1930er Jahren, die weltberühmt werden sollte. Sie wurde für das dort servierte Hauptgericht eingesetzt:

Entrecôte mit Café de Paris, grünem Salat und Pommes Allumettes.

Noch heute kann man die original berühmte Butter in Genf im „Café de Paris“ probieren. Der heutige Besitzer Mr. Vouillamoz hegt und pflegt dieses wunderbare Rezept und Gericht.

Es gibt natürlich viele Rezeptversuche. Dieses hat mir ein Genfer Koch verraten und ich glaube, dass sehr vieles richtig daran ist, aber überzeuge Dich selbst.

Du brauchst sehr viele unterschiedliche Zutaten, aber wenn Du eine grosse Menge machst, kannst Du die „Café de Paris – Butter“ gut portionsweise im Tiefkühler einfrieren und hast sie 3 Monate immer griffbereit.

Café de Paris - Vivi kocht

Zutaten

Café de Paris - Vivi kocht

Zubereitung der Café de Paris

Schritt 1
Butter auf Zimmertemperatur bringen, in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen oder einer Küchenmaschine schaumig schlagen.

Schritt 2
Die Kräuter Thymian, Majoran, Rosmarin, Zwiebeln, Chili, Knoblauch, Petersilie klein hacken und mit Curry, Rosenpaprika in einen Topf geben. Mit 1 – 2 TL Butter auf kleiner Flamme garen bis alles etwas Farbe bekommen. Abkühlen lassen.

Schritt 3
Sardellen sehr fein hacken, mit dem Eigelb und dem fein geriebenen Schabziger vermengen.

Schritt 4
Nun die abgekühlte Kräutermasse und Ei-Käsemasse unter die aufgeschlagene Butter geben. Cognac, Madeira, Senf, Fleischextrakt, Zitrone, Worcestershire-Sauce, Pernod oder Pastis hinzufügen, sehr sorgfältig vermengen und mit Salz abschmecken.

Voilà et bon-appétit,
Ihre Vivi

Café de Paris - Vivi kocht
Café de Paris - Vivi kocht